/ Kursdetails

Offene Sozialarbeit

Schuld und Schuldgefühl im Schwangerschaftskonflikt.

Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung || ONLINE - Zugangsdaten folgen


Schuld und Schuldgefühl im Schwangerschaftskonflikt


Schuld gehört zum Menschsein, Schuldgefühle ebenso. Im Schwangerschaftskonflikt stellen sich Schuldfragen in zugespitzter Weise. Dabei spielen nicht nur gesellschaftliche und religiöse Normen eine Rolle, sondern auch ganz persönliche Wertvorstellungen und das Dilemma der konkurrierenden Verantwortung dem werdenden Leben, sich selbst und dem Partner gegenüber.


Wir beschäftigen uns in diesem Seminar mit dem Wesen von Schuld, verschiedenen Formen von Schuldgefühlen und der Frage, wie sich diese im Schwangerschaftskonflikt darstellen können, sowie im zweiten Schritt mit deren Bewältigung und der Möglichkeit von Versöhnung.

Schließlich werden wir die Theorie anhand von Fallbeispielen der Teilnehmenden vertiefen und uns mit einer für den Umgang mit Schuld und Schuldgefühl hilfreichen Beratungsmethodik beschäftigen.


Ziel ist eine sensibilisierte Haltung für verdeckte Schuldthemen in der Schwangerschaftskonfliktberatung, Sicherheit im Ansprechen dieser Aspekte und die Fähigkeit, über Schuld und Schuldgefühle ohne moralische Bewertung zu sprechen.


Für die Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Pfalz ist diese Fortbildung dienstlich veranlasst (siehe §5 Dienstvereinbarung über flexible Arbeitszeiten) und wird wie in §5.2. gewertet.

Status: auf Warteliste

Anmeldefrist: 24.01.2022

Kursnr.: 22OS001

Beginn: Mi., 16.02.2022, 09:00 - 16:00 Uhr

Dauer: 2 Kurstage

Kursort: Zoom-Meeting, Einwahldaten werden vorab zeitnah zugeschickt

Gebühr: 110,00 € (inkl. MwSt.)

Gebührendetails:

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.
Datum
Uhrzeit
Ort
Datum

16.02.2022

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Datum

17.02.2022

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort