Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Teilnahme an Fort- & Weiterbildungen des Diakonischen Werkes Pfalz

1. Anmeldung

Die Anmeldung ist online unter https://fortbildungen.diakonie-pfalz.de möglich. Anmeldungen sind verbindlich. Mit Zugang der Anmeldebestätigung bei Ihnen gilt der Vertrag über die Fortbildungsteilnahme als abgeschlossen. Geht Ihnen die Anmeldebestätigung nicht oder verzögert zu, so gilt der Vertrag als geschlossen, wenn wir nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach der Anmeldung die Ablehnung erklären. Im Falle der Überbuchung wird die oder der Anmeldende unverzüglich informiert; ein Vertrag kommt in diesem Fall erst mit der Zusage durch das Diakonische Werk Pfalz zustande. Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung, da die Anmeldungen in der eingehenden Reihenfolge berücksichtigt werden. Bitte beachten Sie hierzu die Anmeldefrist der jeweiligen Fortbildung. Geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte eine persönliche E-Mail-Adresse an über die Sie erreichbar sind.

 

Eine gegebenenfalls benötige Übernachtungsmöglichkeit ist durch den Teilnehmenden selbst vor Ort zu organisieren.

 

Wichtiger Hinweis: In der Regel ist Ihr Träger der Rechnungsempfänger. Wenn Sie sich persönlich als Rechnungsempfänger eintragen, geht die Rechnung an Sie. Bitte klären Sie die Kostenübernahme mit Ihrem Vorgesetzten vorab. Spätere Änderungen sind nicht möglich.

 

2. Bestätigung / Warteliste

Nach abgeschlossener Kursanmeldung erhalten Sie eine automatisch generierte E-Mail mit einer Anmeldebestätigung. Sollte eine Fortbildung ausgebucht sein, erhalten Sie einen Platz auf der Warteliste. Sobald ein freier Platz für Sie verfügbar ist, erhalten Sie eine entsprechende Zusage per E-Mail. Etwa zwei Wochen vor Beginn der Fortbildung erhalten Sie eine Einladung mit näheren Unterlagen wie organisatorische Hinweise und einer Wegbeschreibung an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse.

 

3. Absage und Programmänderung von Fortbildungen durch das Diakonische Werk Pfalz

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage von Fortbildungen bei zu geringer Teilnahmezahl (spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn) oder bei Ausfall der oder des Referierenden, Hotelschließung, höherer Gewalt vorbehalten müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen, insbesondere einen referierenden Wechsel, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung dadurch gewahrt wird. Referierenden Wechsel, unwesentliche Änderungen im Veranstaltungsablauf oder eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsortes berechtigen nicht zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Vertrag. Müssen wir eine Veranstaltung absagen, erstatten wir umgehend die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen des Diakonischen Werkes Pfalz, nach Maßgabe des Abschnitts „Haftung“.

 

4. Stornierung durch den Teilnehmenden

Stornierungen müssen schriftlich oder per E-Mail an fortbildung@diakonie-pfalz.de erfolgen. Für die Fristberechnung gilt der Posteingang oder der Eingang der E-Mail bei uns. Bei einer Stornierung (auch bei Krankheit) fallen folgende Kosten an:

 

    • bis Ende der Anmeldefrist: keine Stornogebühren
    • nach Ablauf der Anmeldefrist:
      • bis zum 8. Tag vor Fortbildungsbeginn: 50% der Seminarkosten
      • ab dem 7. Tag vor Fortbildungsbeginn: 100% der Seminarkosten

 

Erscheinen Teilnehmende nicht oder nur zeitweise zur Veranstaltung, ist grundsätzlich die volle Teilnahmegebühr zu entrichten; ein Anspruch auf Rückzahlung der Kosten für nicht in Anspruch genommener Lehrgangseinheiten besteht nicht. Den Teilnehmenden steht der Nachweis frei, dass uns kein Schaden entstanden oder dass der uns entstandene Schaden niedriger ist, als die geforderten Stornopauschalen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, jederzeit kostenfrei eine Vertretungsperson zu benennen. Stornopauschalen fallen in diesem Fall nicht an. Das Diakonische Werk Pfalz behält sich vor, einen entstandenen höheren Schaden konkret geltend zu machen. Bitte beachten Sie, dass bei einer kurzfristigen Absage Ihrerseits zusätzlich eine Ausfallgebühr des Tagungshauses für Übernachtungen / Verpflegungen anfallen kann. Die Stornierung der Übernachtungsbuchung müssen Sie selbst vornehmen, unter Beachtung der jeweiligen Stornierungsbedingungen.

 

5. Widerruf der Anmeldung für Verbraucher

Wenn Sie die Veranstaltung als Verbraucher gebucht haben, haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns [Namen, Anschrift und, soweit verfügbar, Telefonnummer, Telefaxnummer und E-Mail-Adresse] mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

 

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann können Sie dieses Formular ausfüllen und an uns zurücksenden. Die Verwendung des Formulars ist aber nicht zwingend.

 

    • An [Name, Anschrift und gegebenenfalls Telefaxnummer und E-Mail-Adresse]:
    • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
    • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
    • Name des/der Verbraucher(s)
    • Anschrift des/der Verbraucher(s)
    • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
    • Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

6. Preise

Es gelten die Preise, die im online Angebot des Diakonischen Werkes Pfalz genannt sind. Eine nur zeitweise Teilnahme an Fortbildungen bzw. nicht besuchte Fortbildungstage berechtigen weder zur Minderung der vereinbarten Seminarkosten noch zur Teilnahme an einer Ersatzfortbildung. Sonstige Aufwendungen im Zusammenhang mit der Teilnahme, insbesondere Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten, sind vom Teilnehmenden zu tragen. Übernachtungskosten sind – sofern in der Ausschreibung nicht anders vermerkt – mit der jeweiligen Tagungsstätte direkt abzurechnen. Ein Preisnachlass bei Nichtinanspruchnahme von Verpflegung ist grundsätzlich nicht möglich. Bei Änderungen des Veranstaltungsformats von präsent zu online wird der Rechnungsbetrag um die Verpflegungspauschale korrigiert, sofern dem Diakonischen Werk Pfalz durch die unverschuldeten Änderungen keine Kosten entstanden sind.

 

7. Zahlungsbedingungen

Die Rechnungen erhalten Sie nach Ablauf der Anmeldefrist – bei einer kurzfristigen Anmeldung unverzüglich – an die angegebene Rechnungsadresse. Wenn nicht im Einzelfall anders vereinbart, ist die Rechnung14 Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig.

Eine Nichtinanspruchnahme von einzelnen Leistungen (z.B. Übernachtung, Verpflegung, etc.) entbindet nicht von der Bezahlung der gesamten Teilnahmegebühr. Eine Aufrechnung ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig.

 

8. Anwesenheitsnachweis

Um eine abschließende Teilnahmebescheinigung für die besuchte Fortbildung zu erhalten, müssen Sie mindestens 80% des Fortbildungsumfangs absolvieren. Bei gesetzlich vorgeschrieben Mindestumfängen von zertifizierten Fort- und Weiterbildungen oder Qualifizierungsreihen sind Sie verpflichtet zum Erhalt eines Zertifikates alle Veranstaltungstage vollumfänglich zu absolvieren. Dies wird per Unterschrift der Teilnehmenden auf einer Anwesenheitsliste dokumentiert. Bei Online Veranstaltung erfolgt die Bestätigung durch einen Fotonachweis von allen Teilnehmenden durch den Referenten/ die Referentin. Bei Nichterfüllung haben Sie keinen rechtlichen Anspruch auf eine Teilnahmebescheinigung oder ein Zertifikat. Um eine Bescheinigung oder ein Zertifikat zu erhalten, müssen Sie die Fortbildung erneut kostenpflichtig buchen und vollumfänglich besuchen.

 

Regelung bei mehrteiligen Fortbildungen:

Sollten Ihnen einzelne Module zur Bescheinigung fehlen, können Sie diese im Folgekurs, sofern noch freie Plätze verfügbar sind, im Einzelnen kostenpflichtig buchen. Bitte senden Sie uns hierfür eine Anfrage für Nachholungsbedarf an fortbildung@diakonie-pfalz.de.

 

9. Digitale Fortbildungen

Um an digitalen Fortbildungen teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Computer mit Kamera, Mikron und Lautsprecher bzw. Headset, sowie eine stabile Internetverbindung. Vor Beginn der Fortbildung erhalten Sie weitere Informationen zur technischen Durchführung und zum Videokonferenzsystem. Sollten Sie eigenverschuldet durch z.B. eine schwache Internetverbindung oder andere technische Schwierigkeiten nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, werden die Teilnahmegebühren nicht zurückerstattet und es ergeben sich keine weitergehenden Ansprüche gegenüber dem Diakonische Werk Pfalz.

 

10. Recht am Seminarmaterialien

Alle vom Diakonischen Werk Pfalz ausgegeben Seminarmaterialien sind urheberrechtlich geschützt und werden den Teilnehmenden zur persönlichen Verwendung überlassen. Jede urheberrechtlich relevante Nutzung, insbesondere das Kopieren oder/und die Weitergabe an Dritte, ist nur mit schriftlicher erteilter Zustimmung des Diakonischen Werks Pfalz zulässig.

 

11. Haftung

Das Diakonische Werk Pfalz haftet nicht für Schäden, die insbesondere aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände entstehen, es sei denn, der Schaden beruht auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, einer vertragswesentlichen Pflicht oder grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Handeln des Diakonischen Werks Pfalz oder seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungshilfen. Für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch das Diakonische Werk Pfalz oder seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, ist die Haftung auf Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Die Fortbildungen werden von qualifizierten Referent*innen sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Tagungsunterlagen und der Durchführung der Fortbildung sowie für Zertifikats- oder Titelmissbrauch, außer es ist uns grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln vorzuwerfen. Bei Absage einer Fortbildung ist ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und/oder Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ausgeschlossenen, es sein denn, solche Kosten sind durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten des Diakonischen Werks Pfalz oder seiner Erfüllungshilfen begründet.

 

12. Datenschutz

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Anmeldung und der Abwicklung der Fortbildung erheben, ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir werden Ihre bei uns gespeicherten Daten nicht an unbeteiligt Dritte weitergeben und beachten die Vorschriften des Datenschutzes der Evangelischen Kirche in Deutschland. Mit der Anmeldung zur Fortbildung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Daten von uns gespeichert und im Rahmen der Durchführung der Fortbildung verarbeitet und übermittelt werden. Die uns übermittelten Daten werden in der EDV-Anlage gespeichert und nur für interne Zwecke verwendet. Darüber hinaus wird Ihre (Dienst-)Anschrift über die Teilnehmerliste den anderen Kursteilnehmer*innen zugänglich gemacht, soweit Sie nicht ausdrücklich per E-Mail an fortbildung@diakonie-pfalz.dewiedersprechen.

 

13. Salvatorische Klausel

Ergänzungen, Änderungen und Abweichungen der AGB werden immer schriftlich dokumentiert; die Wirksamkeit mündlicher Vereinbarungen wird davon nicht berührt. Die Unwirksamkeit von Teilen der AGB oder Lücken in den AGB berühren nicht die Wirksamkeit der AGB im Übrigen.

                                                                                                                                             Stand: August 2021

 

Für Inhouse Veranstaltungen gelten jeweils die vertraglich vereinbarten Regelungen