/ Kursdetails

Projekte

KLIMAgärten – Prot. Kindertagesstätten gemeinsam für die Schöpfung


Zu unseren verbindenden, christlichen Werten zählt, einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit der Schöpfung anzustreben. In den prot. Kindertagesstätten wird dieses Werteverständnis gelebt und weitergegeben. Wir wollen uns auf den Weg begeben, zukunftsfähiges, klimagerechtes und alltagstaugliches Leben und Handeln zu entdecken, zu erproben, weiterzuentwickeln und zu etablieren.

Die Fortbildungen zum Projekt „KLIMAgärten“ besteht aus fünf Modulen (jeweils 3 Stunden), die einzeln oder gemeinsam gebucht werden können.


Modul 1: Dicke Luft in der Kita?
Wie kommen wir mit ausreichend Frischluft und Wärme wohlbehalten und effizient durch die kalte und nasse Zeit des Jahres?

Es werden die Grundlagen zu einer sinnvollen Lüftungs- und Heizstrategie vermittelt und aufgefrischt. Im Anschluss setzen wir uns mit den Hemmnissen auseinander, die den Erkenntnissen im Alltag entgegenstehen und erarbeiten Wege, die eine dauerhafte Umsetzung ermöglichen.

Modul 2: Das letzte Hemd?
Wieviel ist uns genug? Was brauchen wir (wirklich)? Mit wem wollen wir handeln? Wen wollen wir unterstützen?

Wir ergründen in diesem Kurs den Handlungsspielraum einer Kindertagesstätte und Wege, wie wir die Welt durch unser Einkaufsverhalten klimagerechter gestalten können. Die Haltung eines Teams ist bei der Umsetzung von enormer Bedeutung. Mit pädagogischen Ideen und Anregungen soll der Blick über den Tellerrand erleichtert und ein Nachdenken über die eigenen Werte möglich werden.

Modul 3: Energiedaten im Blick?
Wieviel Strom verbrauchen wir monatlich? Welche Wärme stellen wir bereit, damit keiner friert? Und wie können wir diesen Verbrauch sichtbar machen?

Die individuellen Möglichkeiten der Erfassung, Speicherung und Darstellung von Energiedaten werden erarbeitet und anhand von Beispielen gefestigt. Zudem beschäftigen wir uns damit, wie Kindertagesstättenkinder sinnvoll eingebunden und für dieses Thema sensibilisiert werden. Gemeinsam als Klimateam dem Strom auf der Spur!

Modul 4: Gut verpackt ist halb weggeworfen?
Wieviel Verpackung ist nötig? Wohin mit den Resten? Was kommt in welche Tonne?

Die Spuren, die wir hinterlassen, sind gravierend und stehen an diesem Tag im Zentrum der Betrachtung. Der Blick in die Welt erschüttert und gibt uns einen Auftrag. Wir besprechen Strategien zur spielerischen Mülltrennung und Abfallvermeidung. Und es gibt konkrete pädagogische Vorschläge für die praktische Umsetzung im Kita-Alltag.

Modul 5: Wie kommen wir in die Kita?
Welche Optionen nutzen wir? Wie war das früher? Was bedeutet es, in der heutigen Zeit unterwegs zu sein? Und was wäre, wenn …?

Neben den unangenehmen klimarelevanten Tatsachen zum aktuellen Mobilitätsverhalten, sollen die Möglichkeiten einer zukünftigen Beweglichkeit im Zentrum der Betrachtung stehen. Wir stellen uns die Fragen, wie bereits Kindertagesstättenkinder für die verschiedenen Arten der Fortbewegung sensibilisiert werden und welche neuen Wege wir gehen können.

Status: Keine Anmeldung möglich

Kursnr.: 20KM047

Beginn: , Termine: Die Module finden jeweils innerhalb einer Kurswoche statt und können einzeln oder im Block gebucht werden. 09.- 13.03.2020 (Kurs 1), 21.- 25.09.2020 (Kurs 2) in der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Große Himmelsgasse 3, 67346 Speyer 13.- 17.01.2020 (Kurs 1), 02.-06.11.2020 (Kurs 2) J ohann-Schwebel-Str. 16, 66482 Zweibrücken Kalenderwoche 14 und 19 (Kurs 1), Kalenderwoche 25 und 45 (Kurs 2) Heinz-Wilhelmy-Haus, Unionstraße 1, 67657 Kaiserslautern und Altenglan. Veranstalter + Anmeldung: Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Frau Neßeler-Müller Tel: 06232 67150 Mail: nesseler@frieden-umwelt-pfalz.de , - Uhr

Dauer: halbtägig

Kursort: Zweibrücken, Speyer, Kaiserslautern

Gebühr: 0,00 € (inkl. MwSt.)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Info:

Veranstalter + Anmeldung: Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Frau Neßeler-Müller Tel: 06232 67150 Mail: nesseler@frieden-umwelt-pfalz.de

Info beachten